Wichtige Information an unsere Welpeninteressenten

Ihren allerersten Atemzug… Das Öffnen der Augen… Das stolpern bei den ersten Gehversuchen… Alles das tun sie in unserem Beisein und mit unseren schützenden Händen sowie dem vertrauten Geruch und der prüfenden Nase der Mutter.

 

Jedoch haben wir auch um jeden einzelnen gebangt und gebetet… Um jeden einzelnen gekämpft, schlaflose Nächte am Hundebett verbracht und keine Kosten gescheut für sie und für ihre Zukunft vorzusorgen.

 

Unzählige Ausbildungen, Weiterbildungen und Schulungen in Erziehung, Zucht und Gesundheit haben wir nur für sie gemacht. Und das alles, weil wir jeden einzelnen Welpen und auch erwachsenen Hund unserer Zucht als Geschenk betrachten und ihn lieben.

 

Alles das teilen wir gerne mit euch, liebe Welpeninteressenten nur bitte vergesst folgendes nie…
Jede freie Minute, jeder übrige Euro und viele vergossene Tränen haben wir dieser Rasse und unserer Zucht geopfert. Wir pflegen einen engen freundschaftlichen Kontakt zu all unseren Welpenkäufern und dennoch verschwinden manche einfach aus unserem Leben, als hätten sie vergessen, dass wir Züchter es waren, die ihnen einst ihr Herz verkauft haben.

 

Zucht ist weit mehr, als Welpen in die Welt zu setzen. Es sind nicht die 8-10 Wochen in der der Welpe beim Züchter aufwächst. Es sind die Jahre, die der Hund lebt und aus denen man lernt.

 

 

Ich bitte jeden Interessenten, der in unserer Zucht anfragen sollte, dies zu berücksichtigen.

 

 

Wir sind trailing Spots… 

Und legen viel Wert auf natürliche Gesunderhaltung der Welpen und unserer Hunde… Deshalb gilt in der Welpenzeit „so wenig wie möglich aber so viel wie nötig“. Hier handelt es sich um die vielen chemischen Eingriffe, auf die wir „soweit möglich“ verzichten, ohne unsere Welpen einem Risiko auszusetzen.

 

Im genauen bedeutet das, dass unsere Welpen so spät wie möglich zum ersten Mal geimpft werden und zwar genau dann, wenn es die „maternalen Antikörper“ auch zulassen.


Impfen zu lassen, bevor eine Impfung greifen kann ist eine unnötige Gefährdung und Belastung des Welpen, ebenso verzichten wir auf „Nachimpfungen“ wenn das Erfordernis nicht durch einen Titertest belegt wurde.

 

Analog handhaben wir es mit Entwurmungen. Wir bauen auf das natürliche Immunsystem und die Fähigkeit mit „Gefährdungen“ selbst fertig zu werden. Aus diesem Grund werden unsere Welpen mehrfach die Woche durch das hauseigene Labor oder durch das Labor Synlab auf Parasiten untersucht und stehen rund um die Uhr unter Beobachtung.

Durch angepasste Ernährung und Stärkung des Immunsystems sowie Erhalt der natürlichen Darmflora haben die Welpen alle Voraussetzungen die sie benötigen um mit der Gefahr „natürlich Leben“ fertig zu werden.

 

Und bitte verstehen Sie uns nicht falsch… Sollte ein Wurmbefall vorliegen werden wir natürlich zur Sicherheit der Hunde auf entsprechende Mittel zurückgreifen. Die Erfahrung lehrt uns aber, dass dies weniger nötig ist, als man denkt.

 

 Und wenn Sie nach wie vor der Überzeugung sind, wir sind "die Richtigen" für euch, dann freuen wir uns auf ein Kennenlernen und einen persönlichen Kontakt. 

 

Liebe Grüße Kathrin und ihre trailing Spots